Wintervertreibung 2013

 
Liebe kleine und große Dresdner und Dresdnerinnen!
Gleich wird der Anfang vom Ende beginnen.
Zum Abschied von der kalten Zeit
- damit wir ´s nicht zu arg vermissen –
Wird jetzt noch einmal schön geschneit!
Himmel! Mach Tür und Tore weit!
Schüttel die Wolkenkissen!

Nun kommen wir zum Volksentscheid.
Das heißt, dass ihr die Bestimmer seid.
Wir stellen euch die Streitenden vor;
Sie treten gleich aus diesem Tor.
Möget ihr unvoreingenommen
Zu einem gerechten Urteil kommen.

Wollt ihr Sonne?
Und Vergnügen?
Wollt ihr verliebt auf den Elbwiesen liegen?
Dann ruft Jubel und Hurra:
Frau Lenz ist nah! Frau Lenz ist da!

Auf die Plätze! Angeschnallt!
Auf tritt die hirnlose Gewalt!
Der sogenannte harte Winter
Von der traurigen Gestalt.
Wollt ihr, dass er endlich scheidet?
Und vorher noch so richtig leidet?
Mit einem Wort – habt ihr ihn satt?
Dann buht ihn nieder, aus und platt!

Da stehst du nun, du armer Sack!
Ich quetsch mir eine Träne ab.
Man nennt dich auch Popó mit Ohren
Und so nennt man dich zu Recht,
Denn alles, was du tust, ist schlecht
Und hier hast du nichts mehr verloren.
Versagt hat deine inn´re Uhr!
Von dir fehlte jede Spur,

Als wir dich wollten: Im Advent!
Den hast du einfach mal verpennt.
Dann spielst du Großmaul Wettergott,
Nach hott kam hü, nach hü hühott –
Vom weihnachtlichen Transpirieren
Im neuen Jahr ins grimmste Frieren!
Flora, Fauna, Mann und Maus
Klapperten sich Zähne aus.
Die ersten Knospen starben traurig
In deinem Stinkeatem schaurig.
Doch kaum winkt dir von fern der Henker,
Ist´s vorbei mit dem Gestänker,
Sieht man von dir kein Flöckchen mehr,
Als wie wenn nix gewesen wär.

Und dann die xte Wiederkehr (entnervt, ermüdet) -
Du schämst dich echt für gar nichts mehr.
Die Spatzen pfeifen´s aus den Nestern:
Ab morgen bist du Schnee von gestern!

Das Urteil steht,
Da gibt ´s nichts zu rütteln:
Tod durch Schmelzen.
Du gehörst den Bütteln
Auf Stelzen.

Ähem!
Ein Ende hat die grause Not,
Denn er ist wirklich mausetot.
Oh, Frühling! Komm, lass Herzen hüpfen,
Küken, Blüten, Larven schlüpfen!
Zu all dem Glück noch ein Hurra:
Venezia ist wieder da!
Auf ins Café, wo die Zitronen blühen!
Schleckt weg den Frost,
Bis euch die Zungen glühen!
Lobet, singet, dankt und preist:
C´è gelato – Es gibt Eis!
Vivat, vivat!
Vivat, vivat!

 
Zu den Fotos

Zu den Fotos
Fotos
Zu den Fotos

 
 

    Text: Inka Arlt
    Fotos: André Wirsig


    Eine Veranstaltung des Spielprojekt e.V. - Abenteuerspielplatz ESELNEST, Eisenbergerstraße 2a, 01127 Dresden
    Unterstützt durch das Amt für Kultur und Bildung und dem Jugendamt der Landeshauptstadt Dresden, dem Cafe Venezia und der Dreikönigskirche